Content recyclen – so gehen dir nie wieder die Content Ideen aus

Fährst du mit dem Elektroauto zur Arbeit, unterstützt regionale Produkte und vermeidest Plastik? Du lebst bereits einen nachhaltigen Lebensstil. Doch warum überträgst du diese Nachhaltigkeit nicht auch auf deine Arbeitsweise und beginnst damit, deinen bestehenden Content zu recyceln? Vielleicht schlummern auf deiner Website schon seit einiger Zeit hochwertige Inhalte, die nur darauf warten, neu aufbereitet zu werden und erneut die Aufmerksamkeit der Suchmaschinen zu erlangen. 

Was ist Content Reclycling überhaupt?

Beim Content Recycling geht es darum, vorhandene Inhalte für andere Plattformen oder Medien zu überarbeiten und erneut zu veröffentlichen. Hast du schon einmal darüber nachgedacht, textbasierten Content in visuelle Formate wie zum Beispiel Reels umzuwandeln oder umgekehrt? Durch diese Methode kann nicht nur das volle Potential bereits bestehender Inhalte ausgeschöpft werden, sondern auch die Sichtbarkeit und der ROI (Return on Investment) deiner Texte verbessert werden. Das Recycling von Inhalten ermöglicht es dir, Zeit, Ressourcen und Kosten zu sparen, indem du vorhandene Inhalte in deinen Content Marketing Prozess integrierst, anstatt ausschließlich neuen Content zu erstellen.

Jeder Mensch konsumiert Inhalte auf unterschiedliche Weise. Während einige lieber Texte überfliegen, um schnell zur relevanten Information zu gelangen, bevorzugen andere möglicherweise ausführlichere Erklärungen in Form eines Podcasts während einer Autofahrt. Indem du deine Inhalte in verschiedenen Formaten präsentierst, verlierst du nicht an Glaubwürdigkeit, sondern kannst für jeden Nutzer das passende Erlebnis entlang seiner individuellen Customer Journey bieten. In den nächsten Abschnitten zeige ich dir, wie das funktionieren kann!

Content recyclen

Bist du bereit zum Content recyclen?

Beim Content Recycling geht es darum, vorhandene Inhalte strategisch wiederzuverwenden und für verschiedene Formate anzupassen. Das Ziel ist es, bestehende Inhalte aufzuwerten und sowohl für Nutzer als auch für Suchmaschinen zu optimieren. Da Effizienz und Nachhaltigkeit immer wichtiger werden, ist das Recycling von bereits vorhandenem Content für jeden eine kluge Strategie.

Bevor du jedoch damit beginnst, solltest du eine Bestandsaufnahme machen und herausfinden, welcher Content bereits existiert und auf deiner Website oder auf deinen Social Media Kanälen verfügbar ist. Analysiere die verschiedenen Formate, das Veröffentlichungsdatum und die Zielgruppe des Contents. Denn nicht alle Inhalte eignen sich gleichermaßen für eine Wiederverwertung. Eine Priorisierung der vorhandenen Inhalte ist daher sinnvoll, um den Recycling Prozess effektiv zu gestalten und in deine Content Marketing Strategie zu integrieren.

Inhaltliche Themen aus Bereichen wie Finanzen und Medizin bieten sich zum Beispiel besonders gut für das Content Recycling an. Sowohl Produktseiten als auch Ratgeberartikel können nach einer gewissen Zeit überarbeitet und aktualisiert werden, um den sich wandelnden Anforderungen gerecht zu werden. Nutze diese Chance und integriere das Recycling von Inhalten in deine Content Marketing Strategie, um aus bestehenden Inhalten leistungsstarken Content zu machen!

Lohnt sich das Recycling von zeitlosem Content?

Du denkst, dein Blogbeitrag oder Ratgeberartikel ist zeitlos und bedarf keiner weiteren Überarbeitung? Vielleicht solltest du dennoch darüber nachdenken, ob durch Content Recycling noch mehr Potenzial ausgeschöpft werden kann. Auch wenn ein Content-Stück über längere Zeit relevant bleibt, bedeutet das nicht automatisch, dass es optimal performt. Überprüfe regelmäßig das Ranking deiner Inhalte in den Suchmaschinen und behalte die Performance im Auge. Selbst kleine Veränderungen können dazu beitragen, die Sichtbarkeit und Relevanz deines Contents zu erhöhen und ihn über Monate oder Jahre hinweg wertvoll zu halten.

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, vorhandene Inhalte in neue Formate zu transformieren. Nachdem du eine Auswahl getroffen hast, welche Inhalte du überarbeiten möchtest, stehen verschiedene Strategien des Content Recyclings zur Verfügung. Hier einige Beispiele, wie du bestehende Inhalte neu aufbereiten und für deine Zielgruppe noch zugänglicher machen kannst:

  • Zusammenfassen der besten Blogbeiträge in einem E-Book
  • Umwandlung von Video-Content in einen Podcast
  • Erstellung einer Infografik aus einem Social Media-Post
  • Teilen bereits vorhandener Inhalte in einem E-Mail-Newsletter
  • Präsentation der Inhalte eines Podcasts auf einer Konferenz oder in einem Webinar
  • Generierung von einzelnen Social Media-Posts aus einem Blogartikel mit den besten Tipps

Fazit

Durch diese vielfältigen Möglichkeiten den Content zu recyclen kannst du die Reichweite und Effektivität deiner Inhalte maximieren und deine Zielgruppe auf unterschiedlichen Kanälen ansprechen. Nutze diese Chance, um vorhandene Ressourcen optimal zu nutzen und nachhaltig erfolgreich zu sein!

Marketing Agentur Regensburg

Anna-Lena Meyringer

Hi, ich bin Anna-Lena, deine Marketing Unterstützung.
Ich habe mich auf authentisches Marketing für Selbstständige und Unternehmer spezialisiert. 
Von Webdesign über Suchmaschinenoptimierung bis hin zu Social Media Marketing – ich bin dir gerne behilflich dabei, dein Unternehmen in die Sichtbarkeit zu bringen.

Teilen:

Deine Marketing Agentur aus Regensburg

Weitere Beiträge

Website bekannt machen

Deine Website bekannt machen: So erhöhst du den Traffic und steigerst die Verkäufe

Angenommen, du hast die beste Website der Welt erstellt – ein ansprechendes Design, großartiger Content und innovative Produkte. Aber was nützt das alles, wenn niemand davon erfährt und deine Website nicht besucht? Hier kommt der Traffic ins Spiel!

Die Herausforderung liegt jedoch darin, dass Besucher nicht einfach von selbst auf deine Website gelangen.

Was kostet SEO

Was kostet SEO?

Wenn du gerade darüber nachdenkst, deine Website für die Suchmaschinen zu optimieren, möchtest du sicherlich auch wissen, was dich das kosten wird und welche Preismodelle am besten geeignet sind. Suchmaschinenoptimierung kann für Ungeübte verwirrend sein, und es ist oft schwer einzuschätzen, wie viel man dafür ausgeben sollte.

Cost per Click (CPC)

Was bedeutet Cost per Click (CPC)?

Cost per Click (CPC) hast du schon des Öfteren gehört, hast aber keine Ahnung was das eigentlich bedeutet?Der Ausdruck „Cost per Click“ (CPC) beschreibt eine Methode zur Berechnung von Werbekosten im Online Marketing. Diese Methode wird verwendet, um zu bestimmen, wie viel ein Werbetreibender zahlen muss, wenn seine Anzeigen nach dem Pay per Click Modell abgerechnet werden

Kundengewinnung im B2B

Kundengewinnung im B2B – 8 Tipps, die dir helfen werden

Wenn dein Unternehmen wachsen soll, ist eine strategische Kundengewinnung im B2B von entscheidender Bedeutung. In der zunehmend wettbewerbsorientierten Geschäftswelt ist es unerlässlich, kontinuierlich neue Geschäftskunden zu akquirieren, um das Wachstum und die Rentabilität deines Unternehmens zu gewährleisten.