Website Kosten – was kostet es eine professionelle Website erstellen zu lassen?

Jedes Unternehmen und jeder Selbstständige strebt danach, sich im Internet von seiner besten Seite zu präsentieren. Bei der Entscheidung, eine Website erstellen zu lassen, spielen die Kosten oft eine entscheidende Rolle dafür, ob und wie das Projekt umgesetzt wird. Wenn du im Internet recherchierst, um herauszufinden, wie viel eine Website nach deinen Vorstellungen kosten könnte, wirst du eine Vielzahl von Angeboten im Bereich von drei- bis fünfstelligen Beträgen finden. Doch warum gibt es solche großen Preisunterschiede für vermeintlich „gleiche“ Website-Projekte?

Mit diesem Ratgeber möchte ich dir aber eine klare Orientierung bieten. Ich erklären dir, welche Faktoren den Preis einer Website am stärksten beeinflussen, welche Lösung sich für dein Budget am besten eignet und ob es überhaupt sinnvoll ist, viel Geld in eine professionelle Website zu investieren, oder ob günstige Do It Yourself Lösungen vielleicht besser geeignet sind.

Die Kosten für die Erstellung einer Homepage sind nicht pauschal festzulegen. Oft ist die erste Frage, die ich bei einer Projektanfrage gestellt bekomme, die nach dem Preis. Auf die Frage „Was kostet eine Website?“ antworte ich dann immer mit „Es kommt darauf an“.

Es ist also immer individuell

Die Frage kann also nicht einfach beantwortet werden, ohne nähere Informationen über die Anforderungen an die geplante Website zu kennen. Ähnlich wie beim Autokauf hängen die Kosten von vielen Faktoren ab. Auf die Frage „Was kostet ein Auto?“ wird dir auch kein Autohändler eine pauschale Antwort geben können, da auch hier mehr Informationen nötig sind.

Die Gegenfrage wird eher lauten „Welche Anforderungen und welches Budget hast du?“. Wie bei einem Website Projekt kann der Autohändler nur anhand des Budgets die bestmögliche Lösung für den Interessenten herausfinden und gemeinsam ein optimales Ergebnis erzielen. Grundsätzlich muss aber klar sein, dass mit einem Budget für einen kleinen Gebrauchtwagen kein neuer Sportwagen erworben werden kann, ohne dass man Abstriche bei der Qualität in Kauf nehmen muss.

Entscheidend ist vor allem, welche Ansprüche an Qualität, Kosten und Zeit des Website-Projekts gestellt werden.

Natürlich könnte man auch ohne weitere Informationen zum geplanten Projekt einen Preis für die Website nennen und die Webseite zu diesem Festpreis erstellen. Doch ohne genauere Angaben zum Projekt wäre das keineswegs seriös, und eine der beiden Parteien wäre mit Sicherheit unzufrieden (entweder der Anbieter oder der Kunde). Der genaue Projektumfang sowie zusätzliche Wünsche und Erwartungen des Kunden werden immer erst bei ausführlichen Gesprächen deutlich, am besten persönlich oder am Telefon.

Website Kosten - das kostet die Erstellung einer professionellen Website

Was sind Website Kosten und wie werden diese üblicherweise abgerechnet?

Website Kosten umfassen nicht nur die einmaligen Kosten für die Erstellung einer Website, sondern auch laufende Kosten, die in der Regel jährlich oder monatlich anfallen. Im Folgenden liste ich dir die gängigsten Kosten auf, die bei Website Projekten anfallen können, und gebe jeweils einen Durchschnittspreisrahmen an, damit du eine grobe Vorstellung von der Höhe der Kosten hast.

Die Kosten variieren von Fall zu Fall, aber normalerweise umfassen Website Kosten folgende Aspekte:

Kosten für die Erstellung der Website

Diese entstehen beim erstmaligen Erstellen oder bei einer Neugestaltung der Website und werden einmalig vom Webdesigner oder einer Agentur anhand eines Stundensatzes, Tagessatzes oder Festpreises berechnet. Manchmal bieten Anbieter auch Websites „zur Miete“ an, bei denen man nicht einmalig zahlt, sondern einen monatlichen oder jährlichen Betrag entrichtet. Zudem können zusätzliche Kosten für die Erstellung von Website-Inhalten wie Bildern und Texten (z.B. für Fotografen, Texter usw.) anfallen, wenn diese noch nicht vorhanden sind.

Kosten für die Domain

Diese fallen beim Kauf der Domain (das ist die Internetadresse) an und werden in der Regel einmal jährlich automatisch vom Domainanbieter (z.B. IONOS oder GoDaddy) abgerechnet. Es handelt sich also um laufende Kosten in einer Durchschnittshöhe von ca. 10-20 Euro pro Jahr.

Kosten für das Hosting

Diese fallen für die Miete des Servers an, auf dem die Daten der Website gespeichert sind und von dem aus die Website im Internet abgerufen wird. Auch hier handelt es sich um laufende Kosten, die in der Regel monatlich oder jährlich anfallen und von der gewählten Hostingart und dem Leistungsumfang abhängen. Die Kosten liegen durchschnittlich zwischen 5 und 50 Euro pro Monat.

Kosten für Wartung und Updates (optional)

Diese Kosten fallen an, wenn regelmäßige Aktualisierungen und Wartungsarbeiten an der Website durchgeführt werden sollen. Je nach Umfang der Wartungsarbeiten und der vereinbarten Vertragsdauer können diese Kosten entweder monatlich, jährlich oder pro Stunde abgerechnet werden. Die durchschnittlichen Kosten liegen zwischen 50 und 200 Euro pro Monat.

Kosten für zusätzliche Funktionen (optional)

Wenn spezielle Funktionen wie Online Shops, Buchungssysteme oder Mitgliederbereiche in die Website integriert werden sollen, können zusätzliche Kosten für die Entwicklung und Implementierung dieser Funktionen anfallen. Diese werden entweder einmalig oder in Form eines monatlichen Aufpreises berechnet, je nachdem, ob es sich um eine einmalige Einrichtungsgebühr oder um laufende Kosten handelt. Die Höhe dieser Kosten hängt stark von den individuellen Anforderungen und dem Funktionsumfang ab und kann daher stark variieren.

Kosten für SEO (optional)

Diese Kosten fallen an, wenn die Website für Suchmaschinen wie Google optimiert werden soll, um eine bessere Platzierung in den Suchergebnissen zu erreichen. Die Kosten werden in der Regel entweder pro Stunde, pro Keyword oder als monatliche Pauschale berechnet und hängen vom Umfang der SEO Maßnahmen ab. Die durchschnittlichen Kosten liegen zwischen 800 und 3000 Euro pro Monat.

Kosten für Werbung (optional)

Diese Kosten fallen an, wenn für die Website Werbung geschaltet werden soll, z.B. in Form von Google Ads oder Social Media Werbung. Die Kosten können entweder pro Klick (CPC), pro Impression (CPM) oder als monatliches Budget berechnet werden und hängen vom gewählten Werbekanal und den individuellen Zielgruppen ab. Die durchschnittlichen Kosten liegen zwischen 0,50 und 5 Euro pro Klick bzw. zwischen 5 und 50 Euro pro 1000 Impressionen.

Also wie viel kostet eine Website?

Die Kosten für die Erstellung einer Website können je nach Anbieter und individuellen Anforderungen stark variieren. Grundsätzlich lassen sich die Kosten jedoch in drei Preiskategorien einteilen:

  1. Günstige Websites (bis ca. 1.000 Euro): Diese Websites werden oft von Freelancern oder kleinen Agenturen erstellt und zeichnen sich durch ein einfaches Design und einen begrenzten Funktionsumfang aus. Sie eignen sich besonders für Privatpersonen oder kleine Unternehmen mit einem geringen Budget und einfachen Anforderungen.

  2. Mittelpreisige Websites (ca. 1.000-5.000 Euro): Diese Websites werden von mittelgroßen Agenturen oder spezialisierten Dienstleistern erstellt und bieten ein ansprechendes Design und einen erweiterten Funktionsumfang. Sie eignen sich für kleine bis mittelgroße Unternehmen mit einem mittleren Budget und etwas komplexeren Anforderungen.

  3. Hochpreisige Websites (über 5.000 Euro): Diese Websites werden von großen Agenturen oder spezialisierten Experten erstellt und bieten ein hochwertiges Design und einen umfangreichen Funktionsumfang. Sie eignen sich für große Unternehmen mit einem hohen Budget und anspruchsvollen Anforderungen.

Die genauen Kosten für die Erstellung einer Website hängen jedoch von vielen Faktoren ab, wie z.B. dem Umfang der Website, dem Design Stil, den gewünschten Funktionen und der Komplexität der technischen Umsetzung. Daher ist es wichtig, dass du dich vorab genau informierst und mehrere Angebote einholst, um einen fairen Preis zu erhalten.

Fazit zu den Kosten für eine Website

Die Frage „Wie viel kostet eine Website?“ ist wie du siehst nicht einfach zu beantworten, da zahlreiche Faktoren eine Rolle spielen und es keine pauschale Antwort gibt. Angebote für dasselbe Projekt können sich erheblich im Preis unterscheiden, abhängig von Faktoren wie erzielten Ergebnissen, Erfahrung, Bekanntheit, bisherigen Projekten und Kunden des Anbieters.

Ich rate dir, nicht einfach das billigste Angebot für deine geplante Website zu wählen, ohne zu hinterfragen, warum es so günstig ist. In manchen Fällen kann die vermeintliche Ersparnis zu doppelten Kosten führen, insbesondere bei Projekten im vier- bis fünfstelligen Bereich.

Website erstellen lassen Regensburg

Anna-Lena Meyringer

Hi, ich bin Anna-Lena, deine Marketing Unterstützung.
Ich habe mich auf authentisches Marketing für Selbstständige und Unternehmer spezialisiert. 
Von Webdesign über Suchmaschinenoptimierung bis hin zu Social Media Marketing – ich bin dir gerne behilflich dabei, dein Unternehmen in die Sichtbarkeit zu bringen.

Teilen:

Deine Marketing Agentur aus Regensburg

Weitere Beiträge, die für dich interessant sein könnten

Local SEO

Local SEO – So wird dein Unternehmen lokal gefunden

Stell dir vor, du schlenderst gemütlich durch die Altstadt von Regensburg (oder die Stadt, in der du wohnst) und entdeckst plötzlich ein kleines, charmantes Café, das du vorher noch nie bemerkt hast.
Ein echter Geheimtipp, oder?

folge mir auf Instagram